Tut er’s oder tut er es nicht?

Aaron „JAWS“ Homoki ist „ein bisschen“ wahnsinnig. Aaron „JAWS“ Homoki ist Masochist durch und durch. Aaron „JAWS“ Homoki hat sich etwas vorgenommen. Ob das mal gut geht und ob der Grad seines Wahnsinns sowie die Schwere seiner masochistischen Veranlagung ausreichen, um die 25 Stufen zu stehen. Surprise, surprise. Lange nicht mehr einen derart kurzweiligen Clip gesehen, der die Zehn-Minuten-Marke reißt, vergeht wie im Fluge…

via blogbuzzter

Der Tchibo-Newsletter

Der hoch geschätze Peter Breuer sagt, das sei der neue Tchibo-Newsletter. Ich glaube ihm. Und ich glaube zu ahnen, wie es in dem Kick-Off-Meeting zur Newsletter-Kampagne zuging:

„Wir müssen mal was Neues wagen.“
„Ja. Was Verrücktes, Frisches.“
„Wie wär’s mit ’ner Fotostory?“
„Fotostory?“
„Ja, also so Storytelling, das ist doch das neue Ding.“
„Wie geht das?“
„Naja, das sagt doch schon der Name. Wir denken uns ’ne realistische Story aus, die wir mit Bildern erzählen. irgendwas Cooles, Pärchen im Dachgeschoss, heile Welt und so, aber doch nicht so ganz. Und in diesen Plot, da flechten wir dann ganz subtil ein paar Tchibo-Produkte ein.“
„Subtil, gutes Wort. Ja, das gefällt mir.“
„Jemand was dagegen?“
„Nein.“
„Okay, Krause, machen sie das!“
„Danke, ja, mach ich, das wird toll, aber auch super, glauben sie mir!“
„Ja, ja, nu aber raus hier.“

via peterbreuer/facebook

Autsch

Da wird das Board mal eben zum Segel, als die Safety Leash auf Spannung ist. Die Waschmaschine hat der junge Mann hoffentlich unversehrt überstanden.

His board bailed on him so @tommyd_4 took On Jaws by himself

Ein von davin (@davin.phelps) gepostetes Video am

via instagram

Engtanz im Ferienlager

Wir hatten zwar kein Kabelfernsehen 1987, MTV schon gar nicht. Nur DDR1, DDR 2 und Westfernsehen, wenn der Wind gut stand über der zentralen Randlage Prenzlauer Berg. Außerdem war ich 1987 sowieso noch zu jung für Engtanz. Aber später dann, im Ferienlager…
Da stellt sich auf jeden Fall grad einer auf seiner Wolke eine Band zusammen. Dürfte experimenteller Sound werden.

The Island of all Together

Ein schöner, knapp 20-minütiger Film von Philip Brink und Marieke van der Velden, gedreht auf Lesbos, wo tagtäglich Urlauber auf Flüchtende treffen. Jeweils ein Urlauber unterhält sich mit einem Geflüchteten, weil es nur um eines geht: MITEINANDER SPRECHEN!!!

via mediasteak

Die CDU winselt leise nach Mutti

„(…)politisch motivierte Sachbeschädigung (…) Schmierereien (…) rechtsstaatliche Grundsätze (…) Gewaltattacken (…) Gewalttäter (…) gefährliche Entwicklung (…) Kriminelle (…) verharmlosend (…) abseits der Demokratie (…) resozialisieren (…)“

Alter, Wansner, das ist Kreide, bleib mal im Schlüpper. Oder ist das die Bewerbung um die Heinrich-Lummer-Medaille 2016? Würde gern mal ’ne Handschriftprobe von Wansner sehen. Das hat der doch selbst an die Wand geschrieben, um diese gequirlte Scheiße in den Äther rotzen zu dürfen/können…