Prenzlauer Berg, 2016

Dort, wo ich wohne, kann ich Stühle für 5.000 Euro kaufen, Chai Latte für 4,50. Sogar Kaffee, dessen Bohnen mehrmals in allen Richtungen die Blutbahn von Einhörnern passiert haben. True story. Ich bekomme hier Lebensmittel, die sind so frei von … Weiterlesen

Prince-Tribute der Extraklasse

Prince, ja, war schon ’nen Großer, unbestreitbar. Naja, wenn ich die Sense schwingen würde, ich holte mir auch eher Lemmy, Bowie und Prince als die Puhdys. Ungerechte Welt. Grandioses Tribute hier von Jennifer Hudson und dem Broadway-Ensemble. P.s.: Purple train, … Weiterlesen

Beerdigung british.

Wenn ich mal den Löffel abgebe, will ich, dass alle abgehen. Feiern, saufen, auf den Tischen tanzen. Also ungefähr so. Und auf meinem Grabstein soll dann stehen: „Bis hierhin lief’s noch ganz gut.“ Schöne Reaktion übrigens von den Killers: Brian … Weiterlesen

Cruisin‘ down the street in my ’64 – Doku über N.W.A.

„Straight outta Compton“ steht ja immer noch auf der „To-watch-List“, aber irgendwie traut man sich an so etwas kaum noch ran. Zu oft sind die Kartenhäuser der eigenen Erinnerungen im Anblick müde gewordener Hip-Hop-Helden auf der Bühne oder Leinwand gnadenlos … Weiterlesen

1 for the treble, 2 for the bass….

Es gab da diese klitzekleine, wahrscheinlich vollkommen unberechtigte Hoffnung, nachdem ich vergangenes Jahr einem großartigen Jurassic5-Konzert im Astra beiwohnen durfte: Ich dachte, vielleicht, mit ganz viel Glück, setzen sich auch A Tribe Called Quest nochmal in den Flieger über den … Weiterlesen

Noisey: Bompton with Kendrick Lamar

Vice ist ja so ’ne Sache. Aber manchmal kommt was Sehenswertes bei raus. Viceland mit Kendrick Lamar in Compton. Bloods, Crips, Pirus, Campanella, Rosecrans – „California Zip“ war für mich übrigens ’ne neue Bezeichnung für die senkrechte Narbe, die von … Weiterlesen

Drei Worte zu Clausnitz

Ich habe mir ja fest vorgenommen, Unmenschen keine Aufmerksamkeit zu schenken. Clausnitz markiert aber gerade wieder einen medial gut dokumentierten Wendepunkt, nachdem mir doch die ein oder andere Zeile aus der Feder gerutscht ist. Mal eine Frage an das „Begrüßungskommando“ … Weiterlesen